Sonntag, 26. Februar 2017

Kunst und Mathematik - Mein Geo-Tier

Hier kommen einige Eindrücke unserer fächerverbindenden Einheit in Kunst/Mathematik.
Wir haben uns mit geometrischen Formen beschäftigt, in Gruppenarbeit viel überlegt, sortiert, verworfen, neu sortiert, benannt und klassifiziert.
Dafür stand jeder der vier Schülergruppen ein Tablett voll mit verschiedenen Moosgummiformen sowie ein A3-Blatt zur Verfügung.









Einzeln gestaltete dann jeder Schüler mit freihand geschnittenen Formen aus Tonpapier ein "Geo-Tier". Die Vorgaben waren überschaubar, aber eindeutig:
  • Gestalte ein Tier (auch Fantasietiere sind möglich)
  • Nutze nur geometrische Formen
Hier eine klitzekleine Auswahl unserer Geo-Tiere ...

Drache
Dinosaurier
Wachhund
Hase
Igel
Raupe

Katze

Sowohl die Sortieraufgabe als auch das Gestalten der "Geo-Tiere" hat allen Kindern viel Spaß gemacht. Wenn es auch keine einfachen Aufträge für so manches Kind waren ... so konnte doch jedes auf seinem Niveau etwas Tolles erschaffen. 😌
 

Ostervorbereitungen Teil 3 - Kleine Ostergrüße

Die Faschingsvorbereitungen sind abgeschlossen und die nächste Festivität im Jahreslauf will weiter vorbereitet sein: Ostern.
Als kleines Mitgebsel habe ich Minigrußkärtchen vorbereitet, die man lieben Freunden, Kollegen und/oder Schülern schenken kann.
Das geht einzeln als Kärtchen mit einer kleinen Nascherei, als Schildchen an ein Geschenk gehängt oder an einem kleinen Stab befestigt sogar als Blumentopfstecker.
Bei Variante eins und drei ist es besser, sie auf etwas dickerem, stabilerem Papier auszudrucken.



Vorschau grüne Kärtchen

Vorschau violette/lila Kärtchen

Hier gibt es die Kärtchen in grün und violett bzw. lila.
Viel Freude beim Freude machen!

Freitag, 24. Februar 2017

Noch eine Tüte ...

Im Kindergarten wurde sich "verabredet" und ein Geburtstag folgt auf den nächsten ...
Da ich Tütengeschenke derzeit mag, hab ich gleich noch eine gewerkelt - dieses Mal außen herum alles freestyle ohne konkrete Vorlage. Ist nicht so gerade wie die Entspannungstütendekoration, aber ist ja auch kein runder Geburtstag. 😉

Die Tüte ist für einen ganz speziellen Kindergarten Teacher. 😎 


Der Inhalt bleibt noch geheim bis übermorgen ...


Mittwoch, 22. Februar 2017

Entspannung in der Tüte

Morgen hat eine Kindergärtnerin der kleinen Wernis einen runden Geburtstag.
Über Pinterest habe ich diese nette Idee hier zu einer Tüte voll Entspannung gefunden und sie nachgewerkelt.
Das kam dabei heraus:


Innen befinden sich
  • ein Badesalz + eine Badesprudeltablette (Dresdner Essenz, was muss, das muss...)
  • Guten-Abend-Tee
  • eine Kerze im Glas mit Farb- und Duftwechsel
  • zwei Schokoriegel (Himbeer- und Keksgeschmack)
  • eine Entspannungsmaske für's Gesicht
Da alles mindestens doppelt vorhanden ist, kommt sie auf wenigstens 60 Minuten Entspannung, dann passt das zum erreichten Lebensjahr ... *hihi 😉

So, Feierabend für die Werkelhände für heute. 😌

Dienstag, 21. Februar 2017

"Menschen und Katzen haben etwas gemeinsam ."

Heute: Vortragstermin. 
Wie jede Woche.
Thema für jedes Kind frei wählbar.
Abgerechnet in Heimat- und Sachkunde (Methode Vortrag präsentieren) sowie für Deutsch (Lernbereich Sprechen).
Am Ende schätzen die anderen Kinder ein, wie sie den Vortrag fanden und fassen zusammen, was sie Neues erfahren/gelernt haben und mit nach Hause nehmen.
Fazit fast einstimmig heute: 
"Menschen und Katzen haben etwas gemeinsam."

Na, kommt ihr drauf??? 😀

Werni war jedenfalls mal wieder stolz wie Bolle ...
(Wie jede Woche, wenn ihre klasse Zweitklässler ihre Vorträge präsentieren.)

Mein Dankeschön geht an meine liebste Mentorin, von der ich diese Vorgehensweise übernommen habe. Großartig läuft das! 😌





 

Sonntag, 19. Februar 2017

Besuch


Ich komme gerade aus dem Garten zurück und freue mich über  
10.111 
Besuche auf meiner Seite.
😊 Herzlichen Dank!!! 😊

Dieser Distelfalter war im letzten Sommer häufig mit seinen Kameraden zu Besuch... Mir kribbelt es schon sehr in den Fingern und ich warte, dass der Boden bald auftaut. :D Mal sehen, wer uns dieses Jahr so alles beehrt...

Keimversuche - Kresse

Nachdem wir gemeinsam zusammengetragen haben, was Pflanzen zum Wachsen alles brauchen --- ich bin immer wieder erstaunt, wie viel die Kinder schon wissen --- haben wir unseren ersten Keimversuch mit Kressesamen gestartet.
Die Kresse habe ich als erstes ausgewählt, weil sie schnell keimt und wächst und wenig Platz und Material dafür benötigt wird.

Die schönen Pinguine gibt es als Vorlage übrigens hier. :-)



Folgende Dinge haben wir verwendet:
  • Petrischalen aus Plastik (gesponsorter Klassensatz von lieben Eltern - DANKESCHÖN!!! 😍)
  • Folienstift zum Beschriften der Schalen
  • einfache Kosmetikwatte
  • Kressesamen
  • Wasser
  • etwas Geduld 😜

Wenn die Kresse schnittreif ist, machen wir uns ein Kresse-Butterbrot-Frühstück daraus.

Die folgenden Keim- und Pflanzversuche werden wir in Erde machen. Da werden wir besprechen, dass für das längerfristige Wachstum von Pflanzen (Bohne, Sonnenblume, Kräuter etc.), die Watte nicht lange genug als Substrat ausreicht und auch Beobachtungsprotokolle dazu anfertigen.

So, jetzt hoffe ich, dass die Watte mit unseren Kressesamen über's Wochenende nicht austrocknet. In diesem Fall das beste Beispiel für eine fehlende Grundbedingung zum Pflanzenwachstum - und wir müssen nochmal ran ...

Rumpelstilzchen

Endlich gibt es ein Foto unserer Rumpelstilzchen, die wir im Rahmen der Märchenwerkstatt gestaltet haben.
Leider sind nicht alle Kunstwerke mit auf dem Bild, aber es zeigt trotzdem ganz gut, wie toll meine Lieben das hinbekommen haben...

Rumpelstilzchen tanzt um das Feuer

Die Idee zu dem kleinen Kunstprojekt gibt es mehrfach im Netz, zum Beispiel hier.

Und so haben wir es gemacht:
Zuerst haben die Kinder auf einem A4-Blatt das Feuer mit Bleistift gezeichnet und dann den Nachthimmel außen herum in schwarz oder dunkelblau grundiert. Das wurde dann erst einmal zum Trocknen beiseite gelegt.
Danach wurde das Rumpelstilzchen auf einem A5-Blatt vorgezeichnet - das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Dynamik des kleinen Kerlchens, denn es tanzt ja um das Feuer... Anschließend wurde es mit schwarzen Wasserfarben ausgemalt und zum Trocknen gelegt.
Weiter ging es mit dem Feuer, das zuerst in gelb ausgemalt und dann mit orange und rot verfeinert wurde. Einige Kinder haben noch das Feuerholz ergänzt, aber das war kein Muss.
Wieder ging das A4-Blatt zum Trocknen und das Rumpelstilzchen konnte ausgeschnitten werden. Teilweise war das eine riesen Herausforderung, aber alle haben sie gemeistert.
Zu guter Letzt wurden die Kerlchen aufgeklebt, kleine Schildchen mit dem Namen, Titel und Datum angebracht und fertig war unser Märchenbild.
Stolz wie Bolle sind wir! 😌

Freitag, 17. Februar 2017

Freitag, letzte Stunde Englisch ...

... finde ich das hier auf dem Tisch:

 😍 
Ein schönes Wochenende wünsch ich allen!
Meines begann quasi schon in dieser letzten Unterrichtsstunde ... 😌

Dominos zum Wetter

Hier kommen noch zwei einfache Dominos zum Thema Wetter und Wettermessgeräte.
Die Selbstkontrolle zum Aufdrucken auf die Rückseite ist wieder mit dabei.

Domino 1

Domino 2

Die zwei Dominos können hier herunter geladen werden.

Wer noch weiteres Material zum Thema sucht, kann auch gern mal hier bei Kerstin stöbern gehen ... Ein passendes Themenplakat, ein tolles Spielfeld und Tafelmaterial zum Wetter gibt es hier bei Daniela. 😍

Donnerstag, 16. Februar 2017

Material zum Pflanzenwachstum

Da wir demnächst mit unseren Keimversuchen beginnen, geht es hier gleich mal mit einem älteren Material von mir weiter, das sich mit den elementaren Grundlagen des Pflanzenwachstums beschäftigt.
Dazu gehören Bild- und Wortkarten mit einem kleinen Übersichtsplakat sowie Minibildchen zum Einkleben ins Heft. 
Letztere gibt es in schwarz-weiß und in farbig.




Hier gibt es das Tafelmaterial.
Hier gibt es die Minibilder.

Viel Freude wünsche ich besonders den KollegInnen, die mich schon vor einer ganzen Weile deswegen angeschrieben hatten! Ich hoffe, ihr könnt das Material immer noch gut gebrauchen ...

Montag, 13. Februar 2017

Wimpelkette "Kleine Künstler"

Katrin hat mich nach der Wimpelkette aus dem Post mit den "Prinzessin-auf-der-Erbse"-Bildern gefragt. 😌

Hier kommt dieses schon etwas angestaubte Material aus dem alten Blog ...
(Noch viel "oller" ist die olle Wandlampe daneben... 😵 )

 
Wimpelkette "Kleine Künstler" - darunter unsere Bäume vom vorletzten Herbst     

Viel Freude mit den Wimpeln, liebe Katrin!

Wetter-Würfel-Wörter

Für unsere neue Werkstatt zum Thema "Wetter" erstelle ich gerade noch etwas Zusatzmaterial. 
Zum Einen, um die vorhandene Auswahl noch etwas aufzustocken, zum Anderen, um DaZ- und Förderkindern auch noch ein paar nach unten differenzierbare Aufgaben anbieten zu können.

Los geht es mit neuen Würfel-Wörtern.

Vorschau Wetter-Würfel-Wörter


Das Blatt selber habe ich ohne Anweisung gelassen, da ich die Aufgabe entsprechend des Kindes Schreibvermögen über die Anzahl der Wörter bzw. zu schreibenden Sätze anpassen möchte. 

Obendrein kann man die ganze Würfel-Wörter-"Geschichte" noch weiter ausbauen und das Blatt für alle Kinder nutzen (um nicht zu sagen "ausschlachten" ...):

  • in den geschriebenen Sätzen ausgewählte/bestimmte Wortarten in entsprechender Farbe unterstreichen lassen
  • Substantive in Ein- und Mehrzahl notieren
  • Substantive mit (best./unbest.) Artikeln aufschreiben
  • Verben beugen
  • Adjektive steigern
  • Quatschsätze schreiben
  • Wetterbericht verfassen
  • kleine Wetter-Rätsel erfinden und für die Klasse notieren
  • Wetter-Purzelwörter für andere Kinder schreiben
  • Sachwissen zu Messgeräten/Wetterphänomenen suchen lassen
  • ...
Ein Material, viiiiele Möglichkeiten. 😉
Fallen euch auch noch welche dazu ein? Ich würde mich über einen Kommentar sehr freuen!

Der Materialaufwand ist auch wieder relativ gering:
- Würfelblatt (bei mir in Folienhüllen mit Stoffrand = laminieren entfällt)
- zwei Würfel (bei mir die nervenschonende Flüstervariante)
- Schreibpapier
- Schreibwerkzeug (Füller/Bleistift/Farbstifte/... /Lineal)

Hier gibt es das Würfelblatt zum Abholen.
Viel Spaß damit!

Give me 5

Obwohl es gerade im Englischunterricht schwer möglich ist, meine Stimme zu schonen, habe ich mir genau das für das zweite Halbjahr (also ab heute) fest vorgenommen.

Eine meiner Englischklassen nutzt ein Handzeichen, das den Schülern offenbar anzeigen soll, in eine ruhige Phase zu kommen, nicht mehr zu reden und zuzuhören.
Auf meine interessierte Nachfrage, was das Zeichen ganz konkret bedeute, eierten sie herum und jeder sagte jedem der fünf Finger an der Hand eine andere Bedeutung zu. 
"Okaaaaaaaayyyyyyy ...."
... kurzer"hand" (haha!) legten wir heute 5 Regeln für den Englischunterricht fest und belegten jeden Finger der Hand mit einer davon.
Konkret waren das die folgenden Regeln:

 
Vorschau Miniposter


Zuhause habe ich dann mal losgesucht, woher die Hand-Idee überhaupt stammt... Viertklässlern muss man ja nicht mit "schweigenden Füchsen" um die Ecke kommen... EIGENTLICH muss man denen ja mit rein gar nichts um die Ecke kommen! Eigentlich ...

Also, sehr populär (wen verwundert's?!) ist "Give me 5!" augenscheinlich in amerikanischen Klassenzimmern, wie ihr hier nachsehen könnt. Es gibt in den Untiefen des Netzes auch schon hunderterlei Anregungen und Material dazu. Und ab heute noch eins. 😎

Ich werde diese Regeln mitsamt dem kleinen Poster jetzt mal für alle meine Englischklassen nutzen (bei manchen eher notwendig, bei manchen weniger). Mal schauen, wie es klappt, fünf gestische Anweisungen auf einmal zu geben und die Stimme wenigstens in kurzen Sequenzen ein wenig zu schonen.

Wer es auch ausprobieren möchte, findet hier das Miniposter.

Sonntag, 12. Februar 2017

Ferienpostkarte mit Briefmarken

Diese Postkarte sollen sich meine lieben Mäuse morgen gegenseitig schreiben.

Vorschau Postkarte Vorder- und Rückseite

Wir werden zuerst in der Murmelrunde über unsere Winterferien berichten.
Anschließend werden die zwei Kartenteile ausgeschnitten und hinten und vorn auf ein farbiges A5-Tonpapier geklebt.
Auf der Rückseite der Postkarte soll einem Klassenkameraden geschrieben werden, was das schönste Erlebnis in den Ferien war - mit Anrede, Grußformel, Unterschrift und natürlich einer "Adresse". 

Nach der "Kontrollabnahme" durch mich, darf sich jedes Kind eine "Briefmarke" auf die Karte kleben und sie in den Briefkasten einwerfen. 

Vorschau "Briefmarken"

In der großen Pause werden die Karten dann durch mich zugestellt. 
Wer mag und kann, darf seine erhaltenen Feriengrüße gern auch vorlesen. Ein guter Grund, mal wieder in die Runde zu fragen, warum es wichtig ist, möglichst leserlich und richtig zu schreiben... 😎

Wenn wir den letzten Punkt wirklich noch schaffen, könnten wir auch ein Rätsel draus machen... "Von wem habe ich diese Postkarte bekommen? - ratet doch mal...". Das wird aber der Zeitpuffer...

Hier gibt es die Ferienpostkarte mit den Briefmarken dazu.
Und ab geht der-die-das Post! 📩 😃

Donnerstag, 9. Februar 2017

Ostervorbereitungen Teil 2 - Osterkörbchen mit Vorlage

Hier kommt noch die ursprüngliche Idee der Tüten-Vorlage, aus der ich die kleinen Hüte (hier) für Fasching gewerkelt habe:

Auf der Suche nach einem diesjährigen Osterkörbchen für die Kindergartenkinder bin ich über den Umweg der lustigen Möhrchen (hier) auf die Tütenform gekommen, habe sie vergrößert und ein ganz einfaches Osterkörbchen draus gemacht.

Osterkörbchen in apfelgrün-pink mit Schmetterlingen.


Und noch eines dazu in blau mit weiß-gelben Streublümchen ...

 Benötigtes Material:
  • Schablone für Körbchen und Henkel
  • farbiges/gemustertes Tonpapier
  • Bleistift
  • Schere
  • Kleber
  • evtl. Stanzmotive
Nachtrag: Den Schmetterlingsstanzer gab es letztes Jahr in dem Discounter mit vier Buchstaben - vorn ein großes "L" und hinten ein kleines. Wo es einen solchen/ähnlichen sonst noch gibt, vermag ich leider nicht zu sagen ...
  • österliches Füllmaterial
Vorschau Schablone
     
Hier gibt es die Schablonenvorlage.
Viel Freude beim Nachbasteln der Osterkörbchen!

Faschings-Hütchen mit Vorlage

Das kleinste Werni geht kommende Woche mit seinen Kindergartenfreunden und dem Erzieher zu einer Seniorengruppe. Dort werden sie gemeinsam mit den Omis und Opis einfache Faschings-Hütchen werkeln.
Für diese Aktion habe ich Schablonen und einen Prototypen des Hütchens zusammengestellt.

 
Kleines Monster-Hütchen

Benötigtes Material:
  • Schablone
  • farbiges/gemustertes Tonpapier (nicht zu dünn, sonst reißen die Löcher für das Gummi zu schnell ein)
  • Bleistift
  • Schere
  • Kleber
  • Gummiband (ca. 40 cm lang pro Hut)
  • evtl. Lochzange

Vorschau Schablone
Da das Hütchen sehr einfach geht, stelle ich  die Vorlage für die Schablonen zum Abholen hier bereit. Vielleicht mag ja der Ein oder Andere sich auch "den Hut aufsetzen" ... 
(Bei der Vervollständigung der Suchbegriffe zum Hütchen fiel mir noch ein, dass man dieses auch sehr gut als kleine Bastelei für den Kindergeburtstag hernehmen könnte...)

Was ich mit der Grundform der Schablone noch so Schönes gewerkelt habe, zeige ich in einem der nächsten Posts ... 😌

Montag, 6. Februar 2017

Lebensweltorientierter Englischunterricht - Materialtipp

Um unseren Englischunterricht praxis- bzw. lebensweltorientierter zu gestalten, möchte ich gern vermehrt Unterrichtsreihen zu Sachthemen einbauen bzw. Sachthemen in die entsprechende Unterrichtsreihe. Vieles ist mir persönlich immer noch zu statisch, zu künstlich, zu vorgefertigt. Dass es in weiten Teilen so sein muss beim Fremdsprachenlernen, ist mir durchaus bewusst, aber vielleicht kann sich der Ein oder Andere vorstellen, was ich mir unter mehr Authentizität vorstelle ...

Beim Finken-Verlag gibt es seit einer Weile ein Material, das ich mir interessiert bestellt habe, da mir die Beschreibung, die benannten Inhalte und auch die einsehbaren Musterseiten gut gefielen.
So sieht es aus und hier kann man es finden:


Das Heft mit Unterrichtsvorschlägen und Kopiervorlagen greift zahlreiche Themen sehr handlungsorientiert auf, die in unserem Fremdsprachen-Curriculum als verbindlich zu bearbeitende Inhalte festgehalten sind. Das sind z.B. nature/animals/plants; body/senses/food; weather/seasons und home, um nur einige zu nennen. Aber auch zu "energy", "magnetism", "pollution" und "materials" finden sich Anregungen, wie man durch kleine Experimente, Befragungen, Versuche etc. die Kommunikation in der zu erlernenden Fremdsprache sinnvoll fördern kann.

Und das probiere ich jetzt im zweiten Halbjahr gleich mal aus.

Man würde sicherlich zu fast jedem Lernbereich/Inhalt derlei Aktivitäten in dem Heft finden, aber ich 'backe erst einmal kleine Brötchen' und baue in jeder Jahrgangsstufe in zwei unserer Themenblöcke einen Vorschlag aus dem Heft ein und schaue, was mit 5einhalb Englischklassen überhaupt machbar ist.
Zu gegebener Zeit werde ich hier darüber berichten - hoffentlich mit ein, zwei guten Praxisbeispielen, die der ein oder andere vielleicht auch einmal ausprobieren kann. Wenn dem nicht so sein sollte und ich alle Pläne/einen Teil des Plans wieder über Bord werfe, berichte ich davon auch.
Frei nach dem Motto: Versuch macht kluch ...

Sollte jemand dieses Heft schon benutzen, würde ich mich sehr über einen Austausch darüber freuen!

Anm.: Dieser Blogpost ist keine verlagsorientierte/-angeregte Rezension, die verwendeten Bilder/Links unterliegen dem Recht des angegebenen Verlages und das Material habe ich aus persönlichem Interesse und auf eigene Kosten käuflich erworben.

Vokabelmappe Englisch - Weather & Parts Of The Body

Diese neuen Vokabelmappen drehen sich ums Wetter und die Körperteile. Das Prinzip ist wie gehabt - den Wörtern werden die richtigen Bilder zugeordnet ...

Vorschau Mappe Weather

Vorschau Mappe Body
Hier gibt es die Vokabelmappe "Weather".
Hier die Vokabelmappe "Parts Of The Body".

Viel Spaß mit den neuen Mappen!

Zu Märchen gestalten - Die Prinzessin auf der Erbse

Da das Thema Märchen augenscheinlich viele Klassen zu beschäftigen scheint, möchte ich unsere Prinzessin auf der Erbse zeigen. Bestimmt ist sie einigen schon lange bekannt, aber vielleicht kann sie ja noch jemand als künstlerische Anregung brauchen.

Die Idee zur Prinzessin findet man u.a. hier.

Die Bilder sind mit Stoffstreifen gewerkelt. Diese schnitten die Kinder selbst aus einem Fundus an Stoffresten zu. Zuvor wurde auf ein halbiertes A3-Tonpapier ein hohes, sehr sehr sehr hohes Bett mit Wachsmalkreiden gemalt. Am Ende kam die Prinzessin auf die oberste "Matratze", eine echte Erbse wurde auf die unterste geklebt und mit Glitterstiften noch Sterne in den Nachthimmel darüber gezaubert. 
Tadaaaa...


In diesem Schuljahr haben wir das Rumpelstilzchen - tanzend um das Feuer - gestaltet. Davon muss ich aber erst Bilder machen und zeige sie noch...
Die Erbsenprinzessinnen haben meine Kinder im letzten Schuljahr schon angefertigt. Sie waren da also gerade drei Monate in der Schule und haben das ganz toll gemacht.
Die Bilder sehen da aufgehangen ein bissl wie ein "Prinzessinnen-Schlafsaal" aus ... Mein Favorit ist das dunkelblaue rechts unten, da fällt der Matratzenberg fast um. Sehr dynamisch ... 😉

Sonntag, 5. Februar 2017

Vokabelmappen Englisch - Pets & Farm Animals

Die nächsten Vorlagen zu Vokabelmappen beschäftigen sich mit Heimtieren und Bauernhoftieren.
Wieder sollen die Bilder dem entsprechenden Wort zugeordnet werden.

Vorschau Deckblatt "Pets"

Vorschau "Farm Animals"

Die Mappe Pets gibt es hier.
Die Mappe Farm Animals hier.

Viel Freude mit den Tierchen!

Vokabelmappen im Englischunterricht - Fruit - Vegetables

Weiter geht es mit Vokabelmappen zu den Themen "Fruit" und "Vegetables".
Aufgebaut nach dem gleich Prinzip wie die vorangegangenen sollen wieder die Bildkärtchen den entsprechenden Wörtern zugeordnet werden.

Vorschau Mappe "Fruit"

Vorschau Mappe "Vegetables"


Die Mappe "Fruit" gibt es hier.
Die Mappe "Vegetables" hier.