Sonntag, 1. Januar 2017

Däumelinchen

Für die anstehende Märchenwerkstatt mit meiner Klasse haben die kleinen Wernis mit mir ein paar "Test"-Däumelinchen in der Nussschale gewerkelt.
Das Däumelinchen wird eine Bastelstation in der Werkstatt sein.


Man braucht für ein Däumelinchen folgende Materialien:
- eine leere, halbe Walnussschale
- eine Holzperle (wahlweise auch Wattekugeln oder Styroporkugeln oder Kirschkerne)
- etwas weiße Watte (als Füllung für das Bettchen)
- ein kleines Stoffstück (ca. 5 x 5 cm) (bei einer Klassenstärke von 25 Kindern mal wieder sehr gut, um Stoffrestchenhaufen abzubauen!)
- ein ganz kleines bisschen Märchenwolle oder weiße Watte (für die Haare, wenn gewünscht)
- einen Stift für die Schlafäuglein
- ein Stück Faden als Aufhängung (wenn gewünscht)


Und so geht es:
Als erstes den Faden mittig über die Nussschale legen.
Dann die Watte in den Händen zu einem Bausch formen und auf die Rückseite des Stoffstückes legen.
Alle Ecken des Stoffes nach innen zusammenklappen und das Bettchen in die Nussschale packen.
Am oberen Ende der Schale die Wolle oder Watte für die Haare leicht zwischen Bett und Nussrand drücken.
Die Holzperle zwischen Bettchen und Nussrand klemmen (das geht durch die Bohrlöcher der Holzperlen sehr gut, da sie sich an dem kleinen Grat, den die Nussschalen innen aufweisen, verkanten und von selber halten.
Tipp: Wer es ganz haltbar haben möchte, benutzt Bastelleim und verleimt alles in der Nussschale.
Zu guter Letzt die Schlafäuglein aufmalen und den Faden zu einer Aufhängung verknoten.
Fertig ist das Däumelinchen. :-)
Viel Spaß beim "Nachwerkeln"!

(Hier noch die Däumelinchen der kleinen Wernis - zwei mussten dringend einen Mund bekommen. Unser Vorschulkind setzt Prioritäten - jawohl! Dafür haben beide großzügig auf einen Faden verzichtet.)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen