Freitag, 30. Dezember 2016

Doppeltes Lottchen

Zum diesjährigen Weihnachtsfest haben die kleinsten Wernis jede eine Puppe gebracht bekommen. Damit diese nicht ohne Schlafstatt die Nacht verbringen müssen, gab es gleich noch ein doppeltes Bett dazu. Dafür habe ich dieses Bettzeug gewerkelt. Beide gleich und doch etwas anders ...
Das obere ist aus weißem Baumwollstoff mit bunten Sternchen, das untere aus dem gleichen, aber hellgrauen Baumwollstoff mit Sternchen und die Matratzen aus rotem Mathilda-Stoff mit schwarzen Sternen. 
Die Füllung der Innenkissen besteht aus reichlich Polyesterfüllwatte. Diese habe ich einem kleinen Füllkissen vom Möbelschweden entnommen. 
Die Innendecken sind mit Bügelvlies und beide Matratzen mit einem 3 cm dicken Polstervlies  gefüllt.
Damit es recht schlicht bleibt, sind als Verzierung nur die weiße Zackenlitze sowie jeweils zwei knallrote Herz-Knöpfe aufgenäht.
Ich finde, der Sternchenstoff ist für sich allein schon schön und kommt so am besten zur Geltung.

Die Freude der kleinen Wernis war jedenfalls riesig und nach einer kurzen, aber heftigen Diskussion der zwei einigte man sich sogar ziemlich schnell darauf, welche der Puppen in welcher Etage zu schlafen hätte. Zum Thema "Hund und Katz'" sage ich jetzt lieber mal nix. ;-)

Was könnt ich überhaupt noch sagen - den Püppchen scheint es auch zu gefallen - sie waren jetzt nächtelang mucksmäuschenstill ... :-D





Köpfchenkissen

Für unser allabendliches Lesevergnügen fehlten uns noch zwei bequeme Kissen, auf die die zwei kleinen Wernis ihre Köpfchen am inneren Rand der Betten betten können, um in der Mitte ins Buch zu schauen.
Dazu habe ich ein mittelgroßes Federkissen (50x45cm) geteilt und zu zwei Kissen "gewerkelt" (diese kleine Schweinerei war nicht in Bildern festzuhalten, da überall Federn herumflogen!). 
Anschließend bekamen beide einen schnieken Bezug - ein Mix aus einem roten Mathilda-Stoff mit schwarzen Sternchen und einem beigefarbigen mit kleinen Feen darauf. 
Tadaa - hier sind sie:




Ab heute wird das Lesestündchen so richtig gemütlich werden ... Ich glaub, der große Mensch mit dem Buch in der Hand braucht demnächst auch noch so etwas ... :-D

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Erzähl- und Schreibanlässe

Im Möbelschweden gibt es derzeit - neben allem anderen Kleinkram, der immer auf wundersame Weise den Weg in das eigene Zuhause findet - diese kleine Sammlung von 20 Bildkarten. Ich habe sie als Erzähl- und Schreibanlässe für meine Kinder in der Schule mitgenommen und hoffe, einige mehr zum Fabulieren, Fantasieren und Schreiben anregen zu können. Sie sind schön groß (ca. 13x18cm) und aus bedruckter Pappe. Die Motive sind witzig und lassen sich entweder einzeln oder als insgesamt drei Bildfolgen einsetzen.
Da (darf) muss ich mal nichts drucken, nichts schnippeln oder laminieren und ganz günstig waren die Karten zudem auch noch.
Sie passen zu einem Buch (das jetzt auch hier wohnt) und "Der Traum der Wurzelkönigin" heißt. Man kann die Karten aber ganz getrost ohne das Buch (be)nutzen!
Hier gibt es die schönen Karten. Irgendwie kann ich das Buch nicht im Online-Shop finden. Sobald es mir gelingt, liefere ich den Link nach...
Einen kleinen Einblick zeigen die folgenden Fotos...






Recycling

Ich gebe es zu - ich liebe Eiscreme.
Kann man die Verpackung anschließend noch zu einer Aufbewahrungsmöglichkeit recyclen, macht das Naschen gleich doppelt Freude.
Eine liebe Kollegin brachte mich auf diese Idee. Und so sammle ich seit geraumer Zeit die kleinen transparenten Eisschachteln eines bekannten Discounters, um darin alle nur erdenklichen Kleinteile in mein Sammeluniversum zu integrieren. Ach, was sage ich - in mein heimisches und in mein schulisches Sammeluniversum... Insider wissen, wovon ich rede. ;-D
Das Praktische an den Schächtelchen ist außerdem: Man sieht von außen, was drin ist. Und sind sie leer, lassen sie sich obendrein prima stapeln.

Heute wanderten die zu viel gestanzenten Sterne aus dem vorherigen Post auch in eine solche kleine, feine Schachtel...
Ich wünsche euch viel Spaß beim Eis naschen, recyclen und sammeln, sortieren, ordnen, und und und...



Kindergeburtstag ...

... oder was man mit Farbmusterkarten aus dem Baumarkt schönes machen kann.

Diese kleinen Päckchen nimmt das jüngste Werni im Januar mit in den Kindergarten, um sie an seinem Geburtstag an die Kinder zu verschenken.
Die Tütchen entstammen einem Adventskalenderset von Ikea.
Die Sterne sind mit zwei verschiedenen Motivlochern aus Farbmusterkarten für Wandfarben aus dem Baumarkt gestanzt. 
Jede Tüte sieht anders aus - innendrin versteckt sich für alle Kinder das gleiche: Süßkram. Wie passend so kurz nach der weihnachtlichen Schlemm-Zeit... Aber gegen Geburtstaghaben kann man ja bekanntlich nichts machen - feiern wir also die Feste wie sie fallen. :-)




Farbwechsel